Kung Fu
武术
"Die höchste Ebene des Kampfes ist es, nicht zu kämpfen."
Weisheit aus dem Shaolin Tempel
Durch das Training der Formen und Grundtechniken werden die technischen und physischen Grundlagen für die Selbstverteidigung erarbeitet. Zur erfolgreichen Bewältigung von Selbstverteidigungssituationen ist aber noch spezielles partnerschaftliches Training erforderlich. Unsere Ausbildung orientiert sich an den im folgenden beschriebenen Systemen und Techniken. Ihre Anwendung ermöglicht es, in den verschiedensten Selbstverteidigungssituationen effektiv und angemessen agieren zu können.
Das Trainingsprogram umfasst drei Schwerpunkte:
  • Partnerübungen
    Es werden festgelegte Techniken und Bewegungssequenzen zusammen mit einem oder mehreren Partnern trainiert. Damit soll das Gefühl für Raum, Distanz und Timing entwickelt und die Präzision verbessert werden.
    Das Training beinhaltet neben den verschiedenen Schlag- und Tritt-Techniken auch Elemente des Chin Na und Shuai Jiao.
    Einige spezielle Übungen dienen der Abhärtung der Gliedmaßen.
  • Pratzentraining
    Hier werden besonders Schlag- und Tritt-Techniken trainiert. Durch das Training wird die Schlagkraft gesteigert und die Treffsicherheit verbessert.
  • Freikampf
    Innerhalb eines festgelegten Rahmens muss der Schüler frei entscheiden, welche Techniken er anwenden kann. Ein striktes Regelwerk und die vorgeschriebene Verwendung von Schutzausrüstung sorgen dafür, dass Verletzungen nahezu ausgeschlossen sind.
    Bei dieser Trainingsform geht es nicht darum, den Zweikampf zu gewinnen, sondern um die gemeinsame Verbesserung der Selbstverteidigungsfähigeiten.
Mit Chin Na (擒拿) wird eine Serie von Techniken bezeichnet, die der Neutralisation und Kontrolle des Gegners dient. Die Techniken beinhalten das Schließen der Gelenke, Muskeln oder Sehnen zur Blockierung ihrer Bewegungsmöglichkeiten. Dabei wird oft entgegen der natürlichen Bewegungsrichtung der Gelenke gearbeitet, was große Schmerzen verursacht und den Gegner zur Aufgabe zwingt. Weitere Techniken sind das Drücken oder Schlagen gegen vitale Körperpunkte um den Energiefluss (Qi) zu stören oder zu unterbrechen. Beim Shuai Jiao (摔跤) wird der Gegner mit verschiedenen Varianten von Würfen oder Fegern zu Boden geworfen oder durch Ziehen, Schieben, Halten aus dem Gleichgewicht gebracht. In einer realen Selbstverteidigungssituation kann ein Kampf schnell entschieden werden, indem der Angreifer so hart geworfen wird, dass er nicht mehr in Lage ist, weiter zu kämpfen.